Buchungsportale und Airlines im Vergleich

So viele Klicks brauchen Sie, um den Flug endlich buchen zu können

Online-Buchung Flug
Das Buchen von Flügen im Internet kann einige Nerven kosten
Foto: Getty Images

Aufgabegepäck, Reiserücktrittsversicherung, Mietwagen und und und... Wer einen Flug buchen will, muss sich ziemlich lange mit kostenpflichtigen Zusatzangeboten herumschlagen. TRAVELBOOK hat getestet, bei welchen Portalen und Airline-Websites man am schnellsten und unkompliziertesten durch die Buchung gelotst wird – und wo man aufpassen muss, nicht mit hohen Servicepauschalen übers Ohr gehauen zu werden.

TRAVELBOOK hat sowohl Reiseportale als auch die Direkt-Buchung bei verschiedenen Fluglinien getestet und ausgewertet, wie viele Klicks man jeweils benötigt, bis man zum Auswahlfeld „Kostenpflichtig Buchen“ kommt. Bei jeder Seite wurde dieselbe Verbindung gewählt: ein Economy-Class-Flug für eine Person von Berlin nach Palma de Mallorca, der ohne jede Zusatzleistung abgeschlossen werden soll. Flugdaten sind der 01.09.2017-08.09.2017. Gezählt wurden nur die Klick-Aktionen, nicht etwa die Anzahl der Felder, die man ausfüllen muss.

Anzeige: 4 Tage Städtetrip in Mailand mit 4*-Hilton Hotel und Flug ab 122 €

Das Ergebnis

Von den getesteten Websites ist Opodo das schnellste Onlinereisebüro, um seine Flugbuchung abzuschließen, fluege.de das langsamste. Bei den Fluggesellschaften gelangt man am einfachsten bei Ryanair an sein Flugticket und am umständlichsten bei Easyjet. Warum das jedoch nicht automatisch bedeutet, dass Opodo und Ryanair die besten Optionen für eine Flugbuchung sind, erklären wir im weiteren Ranking:

Auch interessant: 6 Tricks, um besonders günstig Flugtickets zu buchen

Buchungsportale

23 Klicks: fluege.de

Die hohe Anzahl der Klicks bei einer fluege.de-Buchung ergibt sich vor allem dadurch, dass das Portal bei beinahe jeder Buchungsoption nachfragt. Gibt man zum Beispiel an, dass man kein Aufgabegepäck buchen möchte, öffnet sich ein Fenster, in dem man gefragt wird, ob man sich denn wirklich sicher sei. Dasselbe gilt bei anderen Zusatzleistungen wie etwa einer Reiserücktrittsversicherung. Am Anfang muss man zudem zwei Kästchen deaktivieren, die eine parallele Suche auf anderen Onlineportalen einleiten sollen. Ansonsten gilt bei diesem Portal im Allgemeinen Vorsicht: Die Plattform arbeitet mit hohen Servicepauschalen und anderen Tricks, um möglichst viel Geld aus dem Kunden herauszubekommen.

Auch interessant: Die fragwürdigen Praktiken von fluege.de

21 Klicks: Travelstart

Screenshot Travelstart

Obwohl Travelstart eine seriöse Plattform mit guten Angeboten ist, gestaltet sich ihr Aufbau ziemlich kompliziert.
Foto: Screenshot/Travelstart

Die südafrikanische Seite Travelstart will dem Kunden ermöglichen, wirklich alles gemeinsam mit dem Flug zu buchen: Auslandskrankenversicherung, flexibles Ticket, einen kostenpflichtigen Service, der bei Verspätung helfen soll, das Entschädigungsgeld bei der betreffenden Fluggesellschaft einzuklagen usw. Der nicht enden wollende Katalog von Fragen kann ganz schön nerven, wenn man doch eigentlich nur einen Flug buchen will. Am Ende benötigt man ganze 21 Klicks, um auf travelstart eine Buchung abzuschließen.

12 Klicks: Expedia.de

Bei dem US-amerikanischen Portal Expedia.de geht der Abschluss einer Buchung relativ schnell. Dennoch könnte man auch hier den Prozess deutlich verkürzen, wenn man das nervige, wiederholte Fragen nach Zusatzleistungen abstellen würde. Auch hier sollte man auf ein paar Details achten: Zum Beispiel muss man das Kästchen, um den Newsletter von Expedia zu abonnieren, selbst deaktivieren, weil es automatisch angekreuzt ist.

11 Klicks: Opodo

Opodo bietet mit Abstand die schnellste Buchung, da es die möglichen Zusatzleistungen auf einer Seite zusammenfasst, ohne dass man sie wegklicken müsste. Stattdessen kann man an allen Angeboten vorbeiscrollen und muss nur klicken, wenn man eine Zusatzleistung wünscht. Allerdings hat Opodo bei Stiftung Warentest sehr schlecht abgeschnitten, was die Kundenbetreuung und den Stornierungsprozess angeht.

Flugsuchmaschinen

4 Klicks: Skyscanner

Skyscanner gehört zu den Portalen, auf denen man die Buchung nicht direkt auf der Seite selbst abschließen kann, sondern sich ausschließlich als Überblicks-Anbieter versteht. Es ist also eher eine Art Suchmaschine als ein richtiges Buchungsportal. Aber Vorsicht: Auch wenn man auf den ersten Blick den von allen Seiten günstigsten Preis angezeigt bekommt, arbeitet Skyscanner mit nicht empfehlenswerten Seiten wie zum Beispiel KissandFly.de oder Tripair zusammen, die auf Bewertungsportalen wie Trustpilot sehr schlechte Bewertungen haben, da sie in vielen Fällen das Geld für den Flug abbuchen, ohne das Ticket oder die Buchungsbestätigung zuzustellen, oder sie verlangen am Ende einen viel höheren Preis, als zu Beginn angezeigt. Man sollte sich daher immer die Bewertungen über die Portale durchlesen, auf die Skyscanner weiterleiten will, bevor man blind dem billigsten Angebot folgt.

Auch interessant: Wie man bei der Flugbuchung mit einem genialen Trick bares Geld spart

4 Klicks: Swoodoo

Wie auch Skyscanner ist der Anbieter Swoodoo eine Flugsuchmaschine: Auch hier ist man nach ein paar Klicks direkt bei der Airline, mit der man fliegen will. Achtung: Hier sollte man ebenfalls auf die Seriosität der Portale achten, auf die weitergeleitet wird.

Airlines

21  Klicks: Easyjet

Bei Easyjet zu buchen, ist ähnlich nervenaufreibend wie bei Travelstart: Man muss den Grund seiner Reise angeben, Angebote wie Sportausrüstungs-Transport überspringen und bei Ablehnung von Zusatzangeboten ebenfalls immer bestätigen, dass man die entsprechende Leistung wirklich nicht möchte.

17 Klicks: Eurowings

Etwas besser als Easyjet macht sich die Lufthansatochter Eurowings. Hier muss man zum Beispiel nicht doppelt verneinen, wenn man keine Versicherung buchen möchte.

15 Klicks: Tuifly und Air Berlin

Tuifly bietet eine verhältnismäßig unkomplizierte Buchung und eine relativ guten Service. Aufgrund einer Zusammenarbeit werden zudem auch Condor-Flüge angezeigt.

Auch interessant: Wann buche ich Flüge am günstigsten?

14 Klicks: Lufthansa

Lufthansa Buchung

Beim Testen der Seite wurde unsere Autorin als Roboter aus dem Verkehr gezogen, weil sie verdächtig schnell geklickt hat.
Foto: Screenshot/Lufthansa

Wegen zu schneller Auswahl der Flüge wurde unsere Autorin zwischendurch rausgeworfen, um sich als Mensch zu identifizieren. Abgesehen davon ist die Buchung auch bei Lufthansa sehr unkompliziert und der Kundenservice wird bei Stiftung Wahrentest als sehr gut bewertet.

13 Klicks: Ryanair

Bei Ryanair kann man ähnlich wie bei Opodo alle Zusatzangebote auf einer Seite durchgehen, ohne sie anklicken oder wegklicken zu müssen. Die Buchungsseite der Airline ist sehr übersichtlich aufgebaut und man kommt sehr schnell zum Abschluss der Buchung. Auch wenn die Airline sonst eher dafür bekannt ist, oft verspätet und schlecht organisiert zu sein, hat sie sich also zumindest bei der Bedienungsfreundlichkeit ihrer Seite Mühe gegeben. Ein weiterer Kritikpunkt an Ryanair auf Trustpilot ist dagegen der Kundenservice, der nach vielen Bewertungen eher schlecht ausfällt.

Folgen Sie unserem Magazin „Fliegen“ bei Flipboard!

Fazit

Genau wie auch Stiftung Warentest empfehlen wir daher, direkt bei den Airlines zu buchen. Auch wenn die Buchung eventuell länger dauert, ist der Kundenservice meistens besser, und auch der Preis ist während des Buchungsvorgangs garantiert. Die Flugbuchungsportale und -suchmachinen können trotzdem nützlich sein, um einen Überblick über die verschiedenen Flugmöglichkeiten zu bekommen. Für einen vollständigen Abschluss der Buchung eignen sie sich jedoch meistens nicht.

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!